Osteopathie

Die Osteopathie ist eine manuelle Medizin, die versucht, den Menschen als Ganzes zu sehen. Im Gegensatz zur klassischen Medizin beschäftigt sie sich nicht mit einzelnen Symptomen oder Krankheitsbildern, sondern setzt die Strukturen zueinander in Beziehung und versucht so Ursachen für die individuellen Probleme des Patienten zu finden. Die Osteopathie unterteilt sich in die sogenannte parietale Osteopahtie, die sich mit den Fascien, Gelenke, Muskeln und Sehnen beschäftigt, die viscerale Osteopathie für die inneren Organe und die craniosacrale Osteopathie für die Verbindungen der Schädelknochen.

Der Osteopath sucht in diesen Bereichen nach Störungen und behandelt diese mit überwiegend sanften Techniken. Mehr zu diesem Thema finden sie unter www.bv-osteopathie.de.

wollmann_01